Blog

16
Okt

2015

Warum Digital Influencer für Werbetreibende immer wichtiger werden

Soziale Netzwerke

Die sogennanten Digital Influencer können auch Jornalisten, Blogger oder YouTuber mit einer hohen Reichweite sein. Sie bilden durch Ihre Publikationen für eine Meinung und sind für die Werbewirtschaft ein idealer Multiplikator. Freunde und Follower vertrauen Ihren Leitfiguren in den sozialen Netzen, so dass ein Vertrauen geschaffen wird, das an eine Vorbildfunktion erinnert. Ein Beispiel für erfolgreiche Influencer ist die Plattform Instagram – eine Fotocommunity, die momentan in Deutschland stark wachsende Zugriffe verzeichnet.

Die Bekanntesten Influencer sind hier Michael Schulz (@berlininsagram), der Marken wie Levis, Converse, Spotify, Kodak und Germenwings promotet und nach nur drei Jahren von seinem sozialen Netzwerk lebt. Um Aufträge muss er sich selbst nicht kümmern, die Unternehmen kommen auf Ihn mittlerweile direkt zu.

Ein weiteres Beispiel für Digital Influencer ist Sylvia Matzkowiak (@goldie_berlin), die vor allem Riese- und Landschaftsfotos postet. Und so mit mehr als 200.000 Followern einen starken Einfluss hat. Sie ist überwiegend für TUI im Einsatz und reist mit Ihrer Kamera durch die Welt. Auf Ihrem Instagram-Account findet man Bilder von Strand, Palmen und türkisfarbenen Meer. Sie stellt somit für Kunden Reiseziele aus der ganzen Welt vor. Weitere bekannte Influencer sind beispielsweise Jörg Nicht (@jn) der sich auf Architekturfotos spezialisiert hat und Sepastian Spasic (@akusepp) der einfach nur seine Umgebung dokumentiert – auf Reisen oder zu Hause in Dortmund.

Digital Influencer sind eine interessante Möglichkeit für Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen einer breiten Masse zu offerieren. Ein Markt der durch die zahlreichen Freunde und Follower eine große Absatzwirkung für Unternehmen besitzt.